ImpressumE-MailHome
  TermineAktuellAfrikaprojektDr. SchalesFördervereinArchivKontakt
 
 







Sibambene

wir halten uns gegenseitig

Aids-Waisen in Afrika

Sibambene ist ein Projekt initiiert von der Erzdiözese Bulawayo und Orphan Care zur Verbesserung der Lebenssituation der AIDS-Waisenkinder in den städtischen und ländlichen Gemeinden der Erzdiözese. Auch die Missionsaussenstationen von St. Luke's werden durch dieses Programm betreut.

Die meisten in diesem Projekt betreuten Kinder sind Waisen aus sehr armen Familien und Kinder von AIDS-Kranken im Endstadium. Die Kinder leiden unter dem Trauma der Krankheit und Verlust der Eltern, sie haben Hunger, keine Kleidung, keine elterliche Liebe.

Die ehrenamtlichen Helfer starteten das Projekt mit einem 3x wöchentlichem kostenlosen Essen in den Pfarreien der Stadt Bulawayo. So ein Essen dauert mehr als zwei Stunden; es wird dabei gebetet, gesungen, getanzt, Geschichten werden erzählt, einige Krankenschwestern behandeln die schwierigsten gesundheitlichen Fälle.

Durch die psycho-soziale Betreuung im Sibambene Projekt werden die Kinder nicht nur leiblich, sondern vor allem auch seelisch behandelt. Dies gibt ihnen den Mut, ihren Alltag zu meistern. Was ihnen ganz besonders hilft, ist die Erfahrung, sie sind nicht alleine gelassen.

 

Bisher: Sibambene - Children Affected by AIDS